Wir sind OPTI

Eine Siegerehrung ist ein Höhepunkt, ganz klar! Das toppen nur Profis, die es verstehen zu feiern. Ein passender Anlass ist da bei den WSSC-lern immer gern willkommen. So ging es direkt nach der Vergabe der Sommer-Regatta-Pokale über zur Taufe der neuen Optimisten.

Und da standen sie: drei nigelnagelneue OPTIs, weißglänzend, sportiv, das Segel im Wind, mit Girlanden geschmückt, wartend auf die Namensgebung.

Finanziert wurden die Neuanschaffungen, die als Zweier-Trainingsboote eingesetzt werden sollen, durch Vereinsgelder selbst und teilweise auch durch den Verkauf gebrauchter Jollen, welche wiederum durch die Segeljungend des Vereins aufbereitet wurden.

Und so wurde nach einführenden Worten von Klaus Seubert und einer kurzen und optimalen Ansprache von Andreas Heine, dem Jugend-Segeltrainer, die Taufe auch von der Segeljugend selbst vollzogen.

Die neuen Modelle hören auf die Namen BORA, NEPTUN und SEEGURKE und freuen sich ab sofort auf den Einsatz beim Jugendtraining, welches immer freitags ab 16:00 Uhr stattfindet.

Bei der Vorbereitung dieses Events haben wieder viele WSSC-ler kräftig mit angepackt. Dafür auch an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön.

Na denn mal immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel.

Moderation: Jörn E. von Specht

Advertisements

Regattasieger – ohne Ende!

IMG_1938_1Verlierer gibt es in unserem Verein nicht.

Und gehen auch 30 Boote an den Start, hier wird gewonnen und es wird geehrt! So eine Siegerehrung ist der Höhepunkt eines jeden Sportevents, so auch beim WSSC! Es gibt jede Menge Beifall, viel Anerkennung, dufte Trostpreise, begehrte Urkunden und, klar, glänzende Pokale… Das kann man mal genießen! Aber richtig!

Ein Glückwunsch an alle Sieger und ein Dankeschön an die, welche diese Regatta wieder einmal ermöglicht haben!

 

… hier die ausführlichen Listen (zum Vergrößern in die Tabellen klicken):

Ergebnisse Optimisten

Ergebnisse-Sommerregatta-Optimisten-2017

Ergebnisse Einhand-Jollen

Ergebnisse-Sommerregatta-Einhand-2017

Ergebnisse Zweihand-Jollen

Ergebnisse-Sommerregatta-Zweihand-2017

IMG_1941Ergebnisse Kreuzer

Ergebnisse-Sommerregatta-Kreuzer-2017

Text & Bilder: Jörn E. von Specht

 

Regatta, der Sonntag…

… der zweite Regatta-Tag, Sonntag, 20. August, 9:00 Uhr, WSSC-Clubhaus, heißer Kaffee…., … es wird schon wieder taktiert, Wetterberichte werden gecheckt, der Grillabend ausgewertet und heimlich hofft jeder von den hier Anwesenden auf den perfekten Wind… nachher, wenn es erneut an den Start geht, an den dritten Lauf…

… Punkt 10:00 Uhr ertönt der Ruf der Regattaleitung… es ist die tragende Stimme in A-Moll von Wolfgang Kleinschmidt, der die Steuerleutebesprechung ausruft (!!!). Es wird nicht die letzte für diesen Sonntag sein, einem Sonntag im August, der wettermäßig eher herbstlich anmutet… Der Wind ist „prächtig“, er dreht, ist teilweise böig, jedenfalls niemals konstant, eine echte Herausforderung und nur für Segler mit Biss und starken Nerven. 30 Boote sind am Start: Kreuzer, Einhand- und Zweihand-Jollen; die Boote auf Regatta, die Mannschaften auf Sieg getrimmt.

…  dem ersten Startsignal von 10.30 Uhr folgen über den Tag verteilt weitere Läufe für die einzelnen Klassen und an der Glastür des Clubhauses reihen sich mehr und mehr die Ergebnislisten auf, welche von der Regattaleitung zeitnah zur Verfügung gestellt werden. Überraschungen an der Tabellenspitze gibt es  bei diesen Durchläufen auch im Lager der Optimisten und Zweihand-Jollen. Die schwierigen Windverhältnisse verlangen die volle Konzentration, keinerlei Angst und ein hohes Maß an Geschick. Sportlichkeit und Mut wird da sofort „belohnt“, es wird gekentert, was das Zeug hält. Zum Glück helfen den Gewasserten die DLRG-Teams der Ortsgruppe Eschwege-Wanfried, welche die Regatta von der ersten bis zur letzen Minute begleiteten. Dafür ein großes Dankeschön.

In der Mittagspause werden erneut die Platzierungen gesichtet, Hoffnungen auf einen Podestplatz geweckt, errechnet und verworfen und dennoch geht es dann an den vierten Lauf, immer verbunden mit dem Glaube an ein Wunder oder einen Steuerfehler des Vorplatzierten, für den Fall, dass das Ranking so noch nicht ganz den gesetzten Vorstellungen entspricht oder man die verdiente Führung einfach ausbauen möchte.

Allein ein starkes Regengebiet grätscht den Seglern nach der Mittagspause dazwischen und verzögert den Start zum vierten Lauf um 30 Minuten. Die damit verbundene Windänderung zwingt die Steuermänner zu ganz neuen Strategien.

Dann der Start…, langsam geht es bei äußerst verhaltenem Wind in Richtung der ersten zu umrundenden Tonne in der Nähe des Ostufers, von Bord aus gesehen gleicht das spektakuläre Rennen einer Aufnahme in Zeitlupe.

Kurze Zeit später frischt der Wind auf und das Feld zieht sich langsam auseinander. Mit dem Zieleinlauf endet die diesjährige Augustregatta auf dem Werratalsee, die Siegerehrung an Land folgt…

…hier einige Impression vom Tage…

Moderation: Jörn E. von Specht

Sommerregatta!

Regatta 2017 August

…“scheint die Sonne auf das Schwert, macht der Segler was verkehrt!“… , … oder es lag am Material oder an zu viel Wind… oder , oder, oder…

2017 – Sommer – August – Wind – viel Wind – gute Laune – Segelfieber!!!

… der Parkplatz des WSSC hält keine Lücken mehr vorrätig, alle sind gekommen um dem Wind den Platz abzutrotzen, den der Segler, der Regattasegler so liebt, den Platz auf dem Podest!!! …

… und so wird aufgeriggt, was das Zeug hält, Gewicht reduziert, gepimt und gehofft, …, … es wird gecountdowntet, es wird auf dem Signalton der Regattaleitung gelauscht, … beim Erklingen durchgestartet, es werden Bojen umrundet, Boote touchiert, Kratzer verziehen…, … es wird gewonnen, …, es wird verloren, … es wird „Raum“ gebrüllt!, gelacht, nicht geweint!!!, … es ist einfach toll, es ist Sommerregatta am Werratalsee… es ist August 2017!!! …

…und am Ende wird gemeinsam gegrillt, das Ranking auf der Tabelle geschaut, der Sieg gefeiert, das Misslingen analysiert, das Wetter (selbstredend) verantwortlich gemacht, neues Material bestellt, gute Vorsätze gefasst, eine versöhnliche Bratwurst geschluckt und ein Bier auf den nächsten Sieg getrunken…, … na denn mal Prost! Das Segelerleben ist schön! …

… hier die Impressionen von der Sommerregatta 2017 – am ersten Tag…

Fotos und Text: Jörn E. von Specht (Vorschoter & Ballast auf der Bounty)

WSSC – der Film!

Frank Nickel hat die diesjährige Frühjahrsregatta für euch und uns aus der Luft beobachtet und einen netten Film gedreht… hier das Ergebnis… Vielen Dank!

…sportlich gesehen, dienen die einzelnen, perfekt gewählten Ausschnitte dem Einen oder Anderem zur Fehleranalyse, Optimierungsbedarfe werden transparent und können so im Training gezielt angegangen werden… 🙂

Pokal, Medaille, Urkunde …

Sieger_Regatta 2017 Der Sonntag zeigte sich windstill…  Flaute pur. Aber Segler, richtige Segler, halten das aus. Und so saß die Segeljugend schnell in Optis oder Zweihand-Jollen und ruderte, was das Zeug hält, badete ausgelassen, chillte in der Sonne oder hübschte die eigenen Boote auf. Gute Musik, beste Laune, … alles gut! Die Regattaleitung kümmerte sich um die Windvorhersage, die Clubleitung um gutes Wetter und der Festausschuss um ausgelassene Stimmung… Warten auf Wind… und als dann immer noch kein Kräuseln über die Seeoberfläche zog und die leckeren Schnitzelbrötchen verputzt waren, verkündete die Regattaleitung den Start,… nein, nicht den Start eines erneuten Laufes, nein, den Start der Siegerehrung… Beifall und Applaus hallten über den See und die Sieger rissen die Pokale, Medaillen und Urkunden in die Luft.

Am Ende gab es noch ein Gruppenfoto. Glückwunsch! Zum Vergrößern bitte in das Bild klicken!IMG_1427

Hier die genauen Ergebnisse der Frühgjahrregatta Zum Vergrößern bitte in die Tabellen klicken!:

Regatta_Opti

Regatta_weihand

Regatta_Kreuzer

Moderation: Jörn E. von Specht, Fotos: Tilman von Specht

Martin kennt den Kurs!

Frühjahrsregatta-201714:00 Uhr ist es. Punkt vierzehn Uhr – das Signalhorn gibt den Ton. Steuerleutebesprechung am Clubhaus. Steuerfrauen, Männer, Vorschoter und Klabauter treffen sich um den den Kurs zu erfahren, den es in Kürze zu segeln gilt. Der Wind ist schwach, leicht böig, nicht gefährlich… plus einer leichten Bewölkung, phasenweise tiefblauer Himmel.

Boris Dölle und Guido Körber begrüßen die WSSC-ler, die sich wieder einmal vorgenommen haben, sich in ihren Segelkünsten zu messen. Und so übernimmt Martin Nuhn die Aufgabe, den Steuerleuten den Kurs bekannt zu geben. Es ist ein Dreieckskurs, welcher mit Pausen dreimalig gefahren werden soll. 14.35 Uhr ist dann der erste Start. Wieder ist es Martin Nuhn, der das Signalhorn drückt.

Den Auftakt machen die Kreuzer. Kurze Zeit später gehen die Einhand- und Zweihandjollen an den Start und während sich die beiden Felder  über das Wasser bewegen bereiten sich die Optis auf ihren Start vor.

Wer sich während des Startvorlaufes eine gute Startposition ersegeln konnte, hat nun einen Vorteil, den es zu verteidigen gilt. Jeder Steuermann, jede Steuerfrau hat ganz eigene Kurse um schnellstmöglich die Tonnen zu umrunden. Und so bleibt es spannend bis zum Abend. Am Sonntag geht es in den zweiten Lauf. Zuvor gibt es aber Leckers vom Grill…

Moderation: Jörn E. von Specht, Fotos: Tilman von Specht