Otto Quentin Trophy

Clubmitglied Ralf Bublitz präsentiert an dieser Stelle die

Otto_Quentin_Trophy

Die Mittwochregatta ist bei vielen Vereinen ein fester Begriff für lockeren, immer fairen und sportlichen Wettstreit unter Vereinsmitgliedern. Bei einer „Mittwochsregatta“ geht es nicht um Pokale, sondern um gemeinsamen Spaß am Segeln.

Aus vielerlei Gründen soll unsere „Mittwochregatta“ am Werratalsee jedoch an Samstag-nachmittagen stattfinden. Im Verein haben wir uns für den Namen Otto Quentin Trophy entschieden.

Otto Quentin war ein bekannter Eschweger Bürger, der sich neben vielen Tätigkeiten auch stark für die Belange des WSSC, besonders bei der Jugendarbeit, eingebracht hat. Er war Ehrenmitglied unseres Vereins und ist leider kürzlich verstorben. Zur Erinnerung an Otto Quentin befindet sich im Clubhaus ein gerahmter Gedenkartikel.

Otto-Quentin-frei

Start am Pfingstsamstag, 14. Mai 2016, dann jeden Samstag in der Zeit von 13 bis 18 Uhr, im Hochsommer bis 19 Uhr mit Ausnahme der Wochenenden mit Vereins- oder Ruderregatten, Sommerfesten oder anderen Ereignissen, deren Termine im Vorfeld meist bekannt sind.

Spielregeln

Es gibt keine Regatta- oder Wettfahrtleitung, keine Verleihung von Pokalen oder Preisen und es wird kein Startgeld erhoben. Der See ist für alle Segelnden offen und normal nutzbar, es gelten die normalen Wegerechtsregeln. Alle Teilnehmenden notieren ihre Zeiten selbst auf einem Meldebogen der im Clubhaus erhältlich ist und geben ihn im Anschluss dort ab. Die berechneten Zeiten werden zeitnah im Clubhaus am Bildschirm und im Blog angezeigt.

Segelanweisung

Alle notieren selbst ihre individuellen Start- und Zielzeiten. Die Start-Ziellinie befindet sich in der Mitte des Sees. Sie besteht aus drei Bojen, die in Linie ausgelegt sind. Die Start-Ziellinie wird nicht verändert, es wird immer gegen den Wind gestartet (Download zu den ausführlichen Spielregeln). Die Optimisten bekommen aus Sicherheitsgründen einen Kurs in Hafennähe.

Start und Touren

Werratalsee_Regatta_Wind_östlichWerratalsee_Regatta_Wind_westlich

Ziele

Es gibt keine Hektik am Start. Keiner muss um sein Boot fürchten. Noch ungeübte, unsichere Segler beteiligen sich. Alle haben Spaß und keiner macht Stress. Alle sammeln Erfahrungen.

Wertung

Die gesegelten Zeiten werden zunächst, wie bei unseren Vereinsregatten, nach Yardstick umgerechnet. Bei der Otto Quentin Trophy wird der Yardstick durch das ESW-Rating ersetzt.

Zum Lesen und Downloaden der ausführlichen Anleitung bitte in das Bild oder hier klicken.Otto-Quentin-Trophy-Blog-pfd-Banner

Moderation & Foto: Ralf und Elke Bublitz; Grafik: Ralf Bublitz und Jörn E. von Specht

Advertisements